Das tödliche Sitzen

Jeder weiß, dass Bewegungen entlang des Tages gut für unsere körperliche Gesundheit sind. Wir vergessen aber oft, wir schädlich Sitzen für uns sein kann. Nicht nur unsere Muskulatur, sondern der gesamte Organismus leidet darunter. So steigert sich mit langem, starrem Sitzen beispielsweise das Risiko für Diabetes oder Herzkrankheiten. Jemand, der am Tag länger als sechs Stunden am Stück sitzt, hat ein 40 Prozent höheres Risiko Krankheiten zu entwickeln und früher zu sterben, als jemand der weniger als drei Stunden am Tag sitzt.

Auch der Sport vor oder nach dem langen Sitzen kann den negativen Effekten nicht entgegenwirken, weder Ausdauer- noch Kraftsport.

Schon im Jahr 1999 fand der Professor James A. Levine heraus, dass es für den Stoffwechsel besser ist, sich den ganzen Tag ein bisschen zu bewegen, als 15 Stunden zu sitzen und darauffolgend eine halbe Stunde Sport zu betreiben.

Andere Forscher sehen die Effekte des Sitzens noch drastischer. Ein australischer Wissenschaftler bezeichnet das Sitzen als eine „tödliche Aktivität“, in Amerika ist der Satz „Sitzen ist das neue Rauchen“ in vollem Munde. Auch bei uns lautet eine Headline der Zeit „Wer länger sitzt, ist früher Tod“.

Das Image des Sitzens ist von Amerika bis Australien geschädigt. Wir von Bergardi haben es uns zum Ziel gemacht, diesen Negativtrend aufzuhalten. Eine komplett neue Revolution des Sitzens soll in den Alltag der Menschen kommen – die des aktiven Bewegens während des Sitzens. (Süddeutsche Zeitung Magazin, 2013)