Wie stärke ich meine psychische Gesundheit im Büro?

Wie stärke ich meine psychische Gesundheit im Büro?

Veröffentlicht am von Thomas Riegler

Zuletzt aktualisiert am

Die Zahl der Krankenstände aufgrund von Depressionen ist in den letzten 2 Jahrzehnten deutlich gestiegen. Erschreckend ist, dass es laut dem Bundesarbeitsministerium in Deutschland 2017 bereits 107 Millionen Fehltage aufgrund von psychischen Krankheiten gegeben hat. 2007 waren es mit 48 Millionen noch nicht einmal die Hälfte.

 

Inhaltsverzeichnis


1. Woher kommt der Stress?

2. 6 Tipps, wie du deine psychische Gesundheit stärken kannst

 

1. Woher kommt der Stress?

Wenn du dich bereits mit der psychischen Gesundheit auseinandergesetzt oder vorherige Bergardi-Blogs verfolgt hast, weißt du bereits, dass Stress einer der Haupttreiber von Depressionen ist. Schuld dafür ist unter anderem der Digitalisierungsprozess der letzten Jahrzehnte und der damit einhergehende Bewegungsmangel im Alltag. Tablets und Smartphones vermitteln uns ein ganz neues Weltbild, dass uns häufig unter Druck setzt oder überfordert.

Wird auch von dir gefordert, dass du an deinem Arbeitsplatz rund um die Uhr erreichbar sein oder die Mails mindestens zweimal am Tag checken sollst? Dann hast du vermutlich bereits selbst gemerkt, wie sehr das unter Stress setzen kann. Auch Push-Benachrichtigungen von WhatsApp-Gruppen mit Kolleg*innen setzt viele unter Druck. Das Stummschalten des Chats kann bereits helfen, den Stress zu reduzieren.

Auch Unzufriedenheit wirkt sich negativ auf die psychische Gesundheit aus. Wer sich vermehrt die ‚Frage nach dem Sinn‘ stellt, sollte überdenken, ob die Arbeit noch die Richtige für einen ist. Wenn du dich von anderen ungerecht behandelt fühlst oder regelmäßig Auseinandersetzungen mit Kolleg*innen hast, kann sich das ebenfalls auf die psychische Fitness auswirken. Obwohl die Bezahlung meist nicht der Hauptgrund für eine Depression ist, so kann auch eine als zu gering empfundene Entlohnung das Fass zum Überlaufen bringen.

Wenn du überlegst, einen Jobwechsel durchzuführen empfehlen wir den Blog Krisen überwinden: Jobwechsel oder im Job bleiben

Anstatt um eine Gehaltserhöhung zu fragen oder zu einem besserbezahlten Beruf zu wechseln, leisten viele Menschen Überstunden im Büro, um finanziell über die Runden zu kommen. Nach einer Umfrage vom Deutschen Gewerkschaftsbund aus dem Jahr 2014 kommt mindestens ein Viertel der Bevölkerung auf 6 oder mehr Überstunden pro Woche.

Aber warum machen uns Überstunden auf Dauer depressiv oder belastet zumindest unsere psychische Gesundheit? Aus Angst, der Arbeit nicht mehr hinterherzukommen oder sogar den Job zu verlieren, entsteht ein schlechtes Gefühl im Körper. Und dieses sucht sich immer ein Ventil, um nach außen treten zu können. Wenn kein Ausgleich zum anstrengenden Alltag geschaffen werden kann, wie beispielsweise durch Bewegung oder soziale Kontakte, so äußert es sich durch Angst- oder Schlafstörungen, Rücken- oder Kopfschmerzen bis hin zu seelischer Erschöpfung. Über Jahre hinweg können sich dann Depressionen entwickeln, die bis zum Burn-Out führen.

 

Experten empfehlen 150 Minuten moderate Bewegung pro Woche. Darunter zählen zum Beispiel mäßiges Gehen oder das Bewegen auf einem Aktivstuhl. 

 

2. 6 Tipps, wie du deine psychische Gesundheit stärken kannst 

Nun haben wir genug über psychische Krankheiten berichtet. Gehen wir in den angenehmeren Teil dieses Blogs über, wo du selbst aktiv werden kannst. Wie können wir es schaffen, auch in herausfordernden Zeiten psychisch gesund in unserem modernen Alltag zu bleiben? Wir haben dir die wichtigsten Tipps für die psychische Gesundheit hier zusammengefasst!

 

1. Aktiv bleiben 

Sei während des Alltags so aktiv wie möglich. Auch wenn du im Home-Office arbeitest, ist es wichtig, den Körper in Schwung zu halten. Neben dem Sitzen auf einem ergonomischen Stuhl ist auch Sport, wie Gymnastik wichtig, um fit zu bleiben. Es gibt einige Aktivstühle, die dir dabei helfen, mehr Bewegung im Alltag zu machen. Mit den modernen Bürostühlen von Bergardi kannst du beispielsweise mehr Aktivität mit einer ergonomischen Sitzposition verbinden. Studien haben gezeigt, dass du den Metabolismus während des Tages in Schwung halten und die Motivation sowie Konzentrationsfähigkeit verbessern kannst.
Zu den Bergardi-Stühlen.

Im Gegensatz zu Gymnastikbällen wird die Wirbelsäule immer dauerhaft beansprucht und so auch gleichmäßig trainiert. Mehr über das Sitzen auf dem Gymnastikball erfährst du in unserem Blog Gymnastikball - eine Alternative zum Bürostuhl?


*Wusstest du, dass Bewegungsmangel Angststörungen, Depressionen, Demenz, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen begünstigt?

2. Strukturierter Tagesablauf 

Mache dir am Vortag einen ungefähren Plan für deinen Tagesablauf - auch das zeichnet einen modernen Arbeitsalltag aus. Was wirst du als Erstes erledigen, wenn du aufstehst, hast du ein bestimmtes Ritual in der Früh? Wie wäre es, sich vor den Spiegel zu stellen und deine persönliche „Superhelden-Pose“ einzunehmen? Das gibt dir Selbstvertrauen und wappnet dich für deinen anstrengenden Alltag.

 

3. Achtsamkeit und Wertschätzung 

Find yourself! Das hört sich zu Beginn vielleicht etwas abstrakt an, doch hilft dir, um mit dir selbst und deinem Umfeld besser umgehen zu können! Regelmäßige Meditationen oder bewusste Ruhepausen im Büro stärken deinen Charakter und dein Selbstvertrauen. Auch eine professionelle Persönlichkeitsentwicklung kann dir helfen, um zu dir zu finden und die psychische Gesundheit zu stärken. Hab auch Vertrauen in dich selbst, sodass du herausfordernde Zeiten gut bewältigen kannst – das steigert deinen Selbstwert und die Belastbarkeit!

 

4. Pflegen und Knüpfen von sozialen Kontakten

Unterhalte dich in schwierigen Zeiten mit deinem persönlichen Umfeld. Rede mit deinen Freunden, deiner Familie oder nahestehenden Arbeitskolleg*innen, wenn du dich nicht gut fühlst. Zudem kann es manchmal helfen, wenn du auf eine Veranstaltung oder ein Event gehst und bewusst neue Kontakte knüpfst. Frische Bekanntschaften können dein Selbstvertrauen stärken und dir einen neuen Blickwinkel verschaffen.

 

5. Positivität

Wachst du manchmal auf und denkst dir: Wie soll ich diesen Tag überstehen? Leider tendieren wir Menschen dazu, Dinge aus einer negativen Sicht zu sehen. Auch im Arbeitsleben wird von uns häufig verlangt, Worst-Case-Szenarien zu entwickeln. Dabei sollten wir uns viel öfter Best-Case-Szenarien überlegen. So bleiben wir positiver und gehen auch motivierter in neue Aufgaben! Wenn du das nächste Mal ein Worst-Case-Szenario entwickelst, denke dir am besten gleich das Best-Case-Szenario dazu aus. Es kann helfen, ein Mantra zu entwickeln. Beispielsweise kannst du dir bei negativen Gedanken folgende Sätze vorsagen: "Ich schaffe das" oder "Es ist wie es ist und ich kann damit umgehen". Auch wenn es am Anfang etwas absurd wirkt, sich einen Satz vorzusagen, kann bereits nach 2-3 Wochen eine deutliche Verbesserung der psychischen Fitness erreicht werden. 

 

6. Akzeptieren von Veränderungen

Denke daran, dass das Leben keine Auto- sondern eine Achterbahn ist. Es wird immer Höhen und Tiefen geben. Deshalb ist es wichtig, psychische Belastungen zu akzeptieren und die Energie in Dinge zu stecken, die selbst geändert werden können. 

Wir haben dir in diesem Blog vielfältige Maßnahmen beschrieben, die dir psychische Stabilität auch in herausfordernden Zeiten geben können. Es ist wichtig, selbst herauszufinden, welche Routinen oder Lebenseinstellungen der eigenen Psyche guttun. Vielleicht hilft es dir, dein Tagebuch wieder einmal herauszuholen und deine Erlebnisse der letzten Woche zu notieren? Sei auch hier kreativ, denn ein Patentrezept für ein psychisches Wohlbefinden gibt es nicht!

Wenn du noch mehr Denkanstöße für einen erfolgreicheren Arbeitsalltag benötigst, kannst du gerne unseren Blog zu ‚Motivation und Wohlbefinden während der Arbeit‘ lesen. Diesen haben wir dir hier verlinkt.

 

Quellen

Nathalie Blanck (2023), Depression: Anzeichen erkennen und Depressionen behandeln

Mental Health Europe / pro mente Austria (2021), Hilfreiche Tipps für seelische Gesundheit in Zeiten des Corona-Virus

Redaktion Gesundheitsportal (2019), So stärken Sie Ihre Psyche

 

Hat Dir der Blogartikel geholfen? Unterstütze uns, indem Du ihn mit der Welt teilst!

Avatar Thomas Riegler
Thomas Riegler hat den Bachelor in Projektmanagement und Produktmarketing absolviert. Seine Leidenschaft für Gesundheit und Bewegung widerspiegelt sich in 9 Jahren Kraft- und Ausdauersport und seiner Forschung zur Sporternährung, wie beispielsweise dem Aminosäuren-Profil von Wildkräutern. Als Mitbegründer von Bergardi setzt er sich dafür ein, dass sich Menschen aktiver und gesünder durch den Alltag bewegen können. Mit dem EY-Scale-up Bronze Award und der Nominierung zu den 10 größten Zukunftshoffnungen beim Wirtschaftspreis Pegasus hat Bergardi 2023 bereits einige bedeutsame Auszeichnungen erhalten.

Dein Fitnessprofi

Bergardi - Produktauswahl

Aurelia Sattelstuhl
Aurelia
Aurelia Sattelstuhl
  • Aufrecht
  • Vielseitig
  • Elegant
  • bereits ab
  • CHF 805.00
Konfigurieren
Konfigurieren
Aurelius Ergostuhl
Ergostuhl Aurelius Kunstleder schwarz
Aurelius Ergostuhl
  • Aktiv
  • Ergonomisch
  • Angenehm
  • bereits ab
  • CHF 936.00
Konfigurieren
Konfigurieren

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Zurück zum Blog